11.12.2016 Vierter Spieltag: 3,5:4,5 bei Bad Soden 2

Wieder gab es gegen Mitabstiegskandidaten eine Niederlage. Auch gegen Bad Soden 2 wurde verloren und die Zweite steht leider punktilos am Ende der Main-Taunus-Liga Tabelle.

Das Match war spannend bis zum Schluss. Nach sechs beendeten Partien stand es 3:3. Bernd (Donner) an Brett 1 und Thorsten an 4 gewannen ihre Partien. Joshua an 7 und Bernd (Kronenburg) an 3 spielten Remis. Erik und Simon (Faber) verloren leider ihre Partien.

Simon (Hess) an Brett 2 hatte Riesenglück. Sein Gegner übersah einen Turmgewinn und Simon hatte dann eine "Qualle" mehr. Um die Gewinnchancen zu wahren, hätte Simon aber die Springer auf dem Brett lassen müssen. So endete das Endspiel TBB gegen LBB Remis. Spielstand 3,5:3,5.

Im entscheidenden letzten Spiel war Heiko im Endspiel leider chancenlos, so dass das Abstiegsduell knapp verloren ging.

Roland Schmidt

06.11.2016 Dritter Spieltag: 3,0:5,0 gegen Ffm-Griesheim

Gegen Ffm-Griesheim gab es eine unnötige Niederlage, die am Ende der Saison noch weh tun könnte.

Thorsten und Elias mussten in der Ersten aushelfen. Ersatzmann Ayman sagte leider noch kurzfristig ab, so dass man mit nur 7 Spielern antreten musste.

Simon, Erik und Bernd (Donner) gewannen zwar ihre Partien, was aber letzten Endes nicht reichte.

Roland Schmidt

09.10.2016 Zweiter Spieltag: 1,0:7,0 Klatsche in Rüsselsheim

Die Zweite fuhr mit dem Anspruch "etwas zu holen" nach Rüsselsheim. Aber sie ging sang- und klanglos mit 1,0:7,0 unter. Nur Joshua und Ayman konnten Remis spielen. Heiko hatte immerhin eine klare Gewinnstellung auf dem Brett, verlor aber in Zeitnot.

Auch wenn mit Bernd Donner und Thomas Jacobs zwei wichtige Spieler fehlten, hatte man doch viel mehr erwartet.

Roland Schmidt

18.09.2016 Erster Spieltag: 3,5:4,5 Knapper Sieg der Ersten im vereinsinternen Duell

Im vereinsinternen Duell zwischen erster und zweiter Mannschaft war es spannend bis zum Schluss. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe.

An Brett 4 einigten sich Thorsten und Heinz-Gerhard schnell auf Remis. Gerd gewann an Brett 6 gegen Heiko einen Bauern, überstand einige Komplikationen und brachte letztes Endes die Partie sicher nach Hause. Spielstand 1,5:0,5 für die Erste.

Unser Vereinsvorsitzender Martin spielte am Brett 7 gegen Erik und gefühlte 100 Jahre Schacherfahrung. In Wahrheit sind es zwar "nur" gut 70 Jahre, aber auch die reichten, es wieder spannend zu machen. Erik mit Schwarz erreichte ein Endspiel mit Springer gegen Läufer und einen gefährlichen Freibauern. Als dieser nicht mehr aufzuhalten war, gab Martin auf. Spielstand 1,5:1,5.

Matthias (Hanak) schlug Simon (Hess) an Brett 2 mit etwas Glück. Er hatte Materialrückstand, drohte aber mit gefährlichem Matts, dessen mögliche Abwehr Simon aber übersah. So brachte Matthias die Erste wieder in Führung: 2,5:1,5.

Danach konnte ich ebenfalls mit einigem Glück Joshua an Brett 8 besiegen. Die Erste führte scheinbar sicher mit 3,5:1,5.

Am Spitzenbrett konnte sich Bernd (Donner) in einem spannenden Bauernendspiel mit präzise geführten Spiel gegen Andreas durchsetzen. An Brett 5 unterlag dann auch noch Matthias (Zwack) gegen Thomas. Und plötzlich stand es Unentschieden: 3,5:3,5.

So musste die Partie an Brett 3 zwischen Kasra und Bernd (Kronenburg) das Match entscheiden. Beide "Dickschädel" lehnten es ab, Remis überhaupt anzubieten, geschweige denn anzunehmen. Kasra hatte starken Angriff am Königsflügel. Bernd verteidigte sich so gut es ging. Kasra übersah den Gewinn, um dann doch einen unabwendbaren Mattangriff zu starten. Bernd gab auf und nach knapp 4 Stunden war das vereinsinterne Duell denkbar knapp mit 4,5:3,5 für unsere Erste entschieden.

Mit dieser Leistung sollten beide Mannschaften mit dem Abstieg nichts zu tun haben.

Roland Schmidt